Ölpreise legen zu - US-Öl wieder über 50 US-Dollar

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag gestiegen. Nachdem sich die Kurse am Morgen kaum bewegt hatten, ging es im Vormittagshandel wieder nach oben. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember kostete gegen Mittag 56,32 US-Dollar. Das waren 53 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg um 56 Cent auf 50,14 Dollar.

Damit schaffte der Preis für US-Öl wieder den Sprung über die Marke von 50 Dollar. "Die Ölpreise erholen sich weiter von ihren gestern verzeichneten Tiefständen", beschrieben Rohstoffexperten der Commerzbank den Handel. Sie erklärten die steigenden Preise mit einer Meldung, wonach Saudi-Arabien seine Öllieferungen an Kunden im November um 560 000 Barrel auf 7,15 Millionen Barrel pro Tag reduzieren könnte. Saudi-Arabien ist ein führendes Mitglied der Organisation erdölexpotierender Länder (Opec) und zählt zu den größten Förderländern der Welt.