Ölpreise legen weiter zu

dpa-AFX

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre deutlichen Gewinne vom Vortag angeknüpft und sind weiter gestiegen. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 53,66 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 17 Cent auf 48,83 Dollar.

Am Dienstag hatten die Ölpreise um mehr als einen Dollar zugelegt. Grund ist, dass zahlreiche Raffinerien im Golf von Mexiko ihren Betrieb wieder aufnehmen, nachdem sie wegen des Wirbelsturms Harvey überwiegend geschlossen werden mussten. Die höhere Raffinerienachfrage nach Rohöl beflügelt die Ölpreise.

Neues Ungemach könnte der Region durch den schweren Hurrikan Irma drohen. Am Ölmarkt beäugen die Marktteilnehmer den Verlauf des Sturms genau. Sollte er die Golfregion erreichen und dort "die Produktionsanlagen für Rohöl und Erdgas gefährden, die sich noch nicht vollständig von Harvey erholt haben, dürfte es weitere Verzerrungen im Ölhandel geben", schreibt Eugen Weinberg, Experte bei der Commerzbank.