Ölpreise drehen leicht ins Minus

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstag leicht ins Minus gedreht. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 52,64 US-Dollar. Das waren 6 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 27 Cent auf 49,29 Dollar.

Eine zuversichtliche Prognose der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) zur Entwicklung der weltweiten Nachfrage nach Rohöl gab den Preisen keinen Auftrieb. Aus dem am Donnerstag veröffentlichten Monatsbericht des Ölkartells geht hervor, dass in den Jahren 2017 und 2018 jeweils 200 000 Barrel (je 159 Liter) mehr geliefert werden müssen, um den weltweiten Bedarf zu decken. In dem Bericht wird der Beschluss für eine Kürzung der Fördermenge als teilweise erfolgreich bezeichnet. Die Experten des Ölkartells begründen dies mit einem Rückgang der weltweiten Lagerbestände an Rohöl.