Ölpreise deutlich gesunken

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag nach einer Klettertour an den vergangenen Handelstagen deutlich nachgegeben. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 51,16 US-Dollar. Das waren 1,56 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im September fiel um 1,57 Dollar auf 48,60 Dollar.

Am Ölmarkt richten sich die Blicke zurzeit vor allem auf die Entwicklung der Ölreserven in den USA. Bereits am Dienstagabend werden Lagerdaten des Interessenverbands American Petroleum Institute (API) zur vergangenen Woche erwartet. Die offiziellen Zahlen stehen dann am Mittwoch zur Veröffentlichung an.

Bei einer Befragung der Nachrichtenagentur Bloomberg von elf Experten gaben zwar alle an, mit einem Rückgang der Lagerbestände zu rechnen. Laut Gene McGillian, Experte beim US-Beratungsunternehmen Tradition Energy, realisieren aber derzeit immer mehr Anleger, dass es sehr positiver Signale bedarf, um einen weiteren Anstieg der Ölpreise zu rechtfertigen. Noch in der vergangenen Woche hatte ein unerwartet starker Rückgang der US-Reserven einen kräftigen Preisschub ausgelöst.