Ölpreise deutlich gesunken

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag deutlich gesunken. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 46,70 US-Dollar. Das waren 1,42 Dollar weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung fiel um 1,37 Dollar auf 44,15 Dollar.

Die vergangene Woche überraschend deutlich gefallenen US-Rohöllagerbestände hatten den Preisen keinen nachhaltigen Auftrieb gegeben. Durch den deutlichen Anstieg der US-Rohölproduktion sei der starke Produktionsrückgang in der Vorwoche nahezu vollständig wettgemacht worden, schreiben die Analysten der Commerzbank. Da dieser Rückgang auf temporäre Sonderfaktoren wie wetterbedingte Produktionsunterbrechungen im Golf von Mexiko und Wartungsarbeiten in Alaska zurückzuführen gewesen sei, stelle dessen Korrektur eigentlich keine Überraschung dar.

"Dass der Preis dennoch negativ darauf reagierte, ist ein Zeichen anhaltend großer Skepsis vieler Marktteilnehmer, was den Abbau des Überangebots angeht", schreibt die Commerzbank.