Ölpreise deutlich gestiegen

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag deutlich gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am frühen Abend 46,90 US-Dollar und damit 1,07 Dollar mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 96 Cent auf 44,34 Dollar.

Die Ölpreise profitierten von dem zum Euro schwächeren US-Dollar. Der Eurokurs stieg zum Dollar auf den höchsten Stand seit dem vergangenen August. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hatte den Euro durch zuversichtlichere Aussagen zur Wirtschaftsentwicklung und zur Inflation beflügelt. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger.

Händler sehen den Ölmarkt trotz der Erholung in den vergangenen Handelstagen weiter in einem schwierigen Umfeld. Obwohl das Ölkartell Opec und andere wichtige Förderländer wie Russland die Produktion gekürzt haben, bleibt das Angebot hoch. Im Fokus steht vor allem die Produktion in den USA, wo die Förderer zuletzt ihre Bohraktivität immer weiter ausgedehnt haben.