Ökonom glaubt, dass die Jamaika-Koalition Cannabis legalisiert

Business Insider Deutschland
Vielleicht bald legal Eine Frau raucht Cannabis


Eine Koalition von Union, FDP und den Grünen würde zu einer Legalisierung von Cannabis führen, sagt Ökonom Justus Haucap. In einem Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ sagte der Legalisierungs-Beführworter, die Chancen stünden gut, deutlich besser als bei einer Großen Koalition zwischen Union und SPD. Sowohl die Grünen als auch die FDP hatten sich im Vorfeld der Wahl für eine Legalisierung ausgesprochen.

Haucap sagte, Cannabis sei zwar kein drängendes Thema wie etwa der Klimawandel oder Flüchtlingspolitik, trotzdem könne er sich eine Legalisierung als Beifang eines grösseren Kompromisses vorstellen. „Die Grünen kommen der CSU in einer für Bayern wichtigen Frage entgegen, dafür sagt die Gegenseite Ja zu einer neuen Drogenpolitik“, sagte er. Es könne jedoch auch ganz anders kommen, so der Experte im Gespräch mit der Schweizer Zeitung. „Die FDP verzichtet auf die Cannabislegalisierung, damit sie sich bei der Abschaffung des Solidaritätszuschlags durchsetzen kann.“

Grüne und FDP für Cannabis-Legalisierung — selbst CDU nähert sich dem Thema

Trotzdem sei zu beachten, dass am Sondierungstisch der Jamaika-Koalition zwei Parteien sitzen, die sich laut Programm explizit für eine Legalisierung aussprechen. Selbst die CDU würde sich dem Thema nähern. „Im Wahlprogramm steht zu Cannabis nichts, also auch nicht das Versprechen, an einem Verbot festzuhalten“, sagte Hauxap.

Weiterlesen auf businessinsider.de