Nach Vollsperrung: Bahnstrecke von Köln nach Bonn wieder freigegeben

Bei einem Gewitter sind mehrere Äste in die Gleise gefallen.

Die Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn war am Donnerstagnachmittag nach einem Gewitter voll gesperrt worden. Grund dafür sind einer Sprecherin der Deutschen Bahn zufolge, dass zwischen Roisdorf und Sechtem Äste auf den Gleisen liegen. Die Vollsperrung besteht seit etwa 17 Uhr.

Die Strecke in Richtung Köln ist seit 19.10 Uhr wieder frei. Die Gegenrichtung in Fahrtrichtung Bonn war weiterhin gesperrt. Gegen 20.30 Uhr gab die Bahn die Strecke wieder für den Regelverkehr frei. Das bestätigte ein DB-Sprecher auf Anfrage dieser Zeitung. Reisende sollten sich dennoch mit Verspätungen und Teilausfällen rechnen. 

Bei den schweren Regenfällen drohte Geäst auf die Oberleitung der Strecke zu stürzen, mit einer Hebebühne wurde das Grünzeug auf einer Strecke von 700 Metern entfernt.

Von der Störung betroffen waren die RB 48 (National Express), RB26 und RB 30. Der RE5 aus Richtung Wesel endete vorzeitig am Kölner Hauptbahnhof. (beq)

Weitere Informationen zu Verspätungen und Ausfällen finden Sie bei der Deutschen Bahn und bei National Express....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta