Muss Roms ältestes Café "Greco" schließen?

Roms ältestes Café, Antico Caffè Greco, muss möglicherweise im Frühjahr seine Pforten schließen. Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Café eröffnet.

Es entwickelte sich zu einem Treffpunkt für Künstler.

Goethe, Liszt, Keats, Ibsen und Andersen kamen hierher, um das zu tun, was Millionen Italiener bis heute tun: einen Kaffee trinken und dabei über das Leben philosophieren. Damit könnte demnächst Schluss sein.

Römische Beamte haben eine Räumungsfrist für den 20. März festgelegt. Über die Zukunft des Cafés entscheidet ein heikler Rechtsstreit. Vor einiger Zeit hat das Israelitische Krankenhaus von Rom Teile des Gebäudes gekauft. In den letzten Jahren hat es die Mietpreise Schritt für Schritt angehoben und der Cafébetreiber will das nicht mehr zahlen.

In der Zwischenzeit berichten lokale Medien, dass große Firmen wie Armani und Prada an dem Gebäude im Herzen von Rom interessiert sein könnten. Fans und Liebhaber wollen die Schließung verhindern.