Ähnlichkeiten mit Isarmord - Messerstecher von Milbertshofen: Ist das Domenicos Mörder?

Ralph Hub

Die Mordkommission fahndet mit Hochdruck nach einem Täter, der in Milbertshofen grundlos einen Mann niedergestochen hat. Erinnerungen an den Isarmord von 2013 werden wach.

UPDATE (13.07.2017): Der Messerstecher von Milbertshofen hat sich inzwischen der Polizei gestellt. Alle aktuellen Entwicklungen zum Fall finden Sie hier!

München - Ein Messerangriff am frühen Freitagmorgen in Milbertshofen lässt die Fahnder bei K11 aufhorchen. Ein Mann rammt einem Fremden ein Messer in den Leib – völlig grundlos und überraschend. Dann verschwindet er. Ähnlich ging auch der Mörder vor, der am 28. Mai 2013 den Ingenieur Domenico L. am Isarufer erstach. "Da wird man natürlich hellhörig", sagt Herbert Linder, Chef der Münchner Mordkommission, "das macht sofort stutzig, weil der Täter ebenfalls ansatzlos zugestochen hat."

Das 48-jährige Opfer ist dem Fremden am Freitag gegen 2:30 Uhr morgens im U-Bahnhof Milbertshofen zufällig am Bahnsteig begegnet. Er sei aus einer U-Bahn gestiegen. Auf dem Video der Überwachungskamera sieht man beide Männer, wie sie nebeneinander gehen und sich unterhalten. An der Straße winken sie ein Taxi heran. Sie fahren die Knorrstraße runter bis zur Max-Diamant-Straße.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier