Ägyptischer Grenzübergang zum Gazastreifen während Ramadan geöffnet

Ägypten will seinen Grenzübergang zum Gazastreifen während des gesamten Fastenmonats Ramadan geöffnet halten. Die Last der "palästinensischen Brüder" soll auf diesem Weg gelindert werden, so die ägyptische Regierung.

Es ist der längste Zeitraum seit Jahren, dass die Grenz-Blockade gelockert wird. Israel und Ägypten halten den Gazastreifen seit mehr als einem Jahrzehnt aus Sicherheitsgründen unter Blockade. Die Lebensbedingungen in dem schmalen Küstenstreifen mit rund zwei Millionen Einwohnern sind sehr schlecht. In den vergangenen Jahren hat Ägypten den Grenzübergang Rafah von Zeit zu Zeit geöffnet, jeweils für einen oder mehrere Tage. Es durften jeweils nur Kranke oder Menschen mit einer besonderen Genehmigung passieren.